Elene Gvritishvili

Sopran

Biographie

Elene Gvritishvili ist Absolventin des Staatlichen Rimsky-Korsakov-Konservatoriums in St. Petersburg und derzeit Mitglied des Bolshoi Young Artist Programme. Die junge Sopranistin trat bereits erfolgreich im Salzburger Festspielhaus und im Mozarteum, im Bolschoi-Theater, in den Philharmonien von Moskau und St. Petersburg sowie in anderen renommierten Häusern auf.

Kontakt

Liliia Salpeter
Artist Manager

+49 171 9150 336
Maria Meshcherinova
Managerial Assistant

+49 30 166359857

Biographie

Elene Gvritishvili ist Absolventin des Staatlichen Rimsky-Korsakov-Konservatoriums in St. Petersburg und derzeit Mitglied des Bolshoi Young Artist Programme. Die junge Sopranistin trat bereits erfolgreich im Salzburger Festspielhaus und im Mozarteum, im Bolschoi-Theater, in den Philharmonien von Moskau und St. Petersburg sowie in anderen renommierten Häusern auf.

Die Saison 23/24 von Elene Gvritishvili verspricht ein fesselndes Programm voller spannender Ereignisse. Besonders erwartet wird die Veröffentlichung der CD „Silent Songs“, die Elene mit dem Pianisten Alexey Pudinov aufgenommen hat. Der Erscheinungstag der CD ist im September 2023 unter dem Label Kaleidos Musikeditionen vorzusehen. Diese beeindruckende Auffassung der Liedersammlung von Valentin Silvestrov besticht durch die allererste Interpretation einer weiblichen Gesangsstimme. Elene Gvritishvilis und Alexey Pudinovs Aufführungen von „Silent Songs“ finden an verschiedenen Orten statt, darunter die Berliner Piano Insel am 2. September, die Bonner Trinitatiskirche am 3. September und das Frankfurter Bechstein Centrum am 7. September. In dieser Saison ist Elene Gvritishvili außerdem stolzes Mitglied des renommierten Bolshoi Young Artists Program und wird an mehreren Veranstaltungen des Programms teilnehmen. Weitere Highlights ihrer Engagements sind die Aufführung von 4. Sinfonie (Mahler) unter der Leitung von Dirigent Fedor Lednev im GES-2 in Moskau, ihre Mitwirkung in Purcells The Fairy-Queen und als Ilia in Mozarts Idomeneo im Tschaikowsky-Saal unter der Leitung von Dirigent Philipp Chizhevsky sowie ihre Rolle als Tybalt in Don Carlo am Bolschoi-Theater. Doch der absolute Höhepunkt dieser Saison ist ihre Rolle als Natasha Rostova in der neuen Produktion von Krieg und Frieden an der Novaya Opera in Moskau, wo sie auch Missa in tempore belli und Bruckners Messe Nr. 3 singt. Weitere wichtige Aufführungen der Saison sind Bachs Matthäus-Passion in der St. Petersburger Philharmonie und im Moskauer Zaryadye-Saal unter der Leitung von Teodor Currentzis sowie später im Tschaikowsky-Konzertsaal mit Maestro Philipp Chizhevsky. Der Schlussakkord der Saison ist Elenes Rollendebüt als Pamina in Mozarts Zauberflöte beim Diaghilev-Festival.

Zu den herausragenden Momenten vergangenen Saison gehörten die Auftritte von Elene im Tschaikowsky-Konzertsaal, wo sie Requiem (Mozart) mit Maestro Bashmet und Requiem (Donizetti) mit Maestro Korchak sang. Auf der Opernbühne war Elene als Papagena und die Erste Dame in Mozarts Zauberflöte am Wintertheater in Sotschi und als Tebaldo in Don Carlo am Bolschoi-Theater zu hören. Außerdem sang sie Mozarts Große Messe in c-Moll am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium unter der Leitung von Teodor Currentzis.

Elene und Maestro Currentzis verbindet seit einigen Jahren eine fruchtbare Zusammenarbeit: Von 2020 bis 2022 arbeitete Elene als Solistin des Chors musicAeterna unter seiner Leitung. Mit dem Maestro sang sie Solopartien in Requiem (Faure) am Dom Radio in Sankt Petersburg, in Orfs De temporum fine comoedia beim Diaghilev Festival und bei den Salzburger Festspielen, wo Elene 2022 auch als Erste Hexe in Dido und Aeneas auftrat.

In der Saison 21-22 sang Elene Solopartien in Carissimis Jephte in der lutherischen Kirche St. Peter und St. Paul in Sankt Petersburg sowie Bachs Johannes-Passion und Mozarts Exsultate, jubilate am Sankt Petersburger Konservatorium. Außerdem war sie in Requiem (Schnittke) am Mozarteum Salzburg unter der Leitung von Maestro Gregor A. Mayrhofer zu hören.

Elene hatte das Privileg, an Welt- und Russlandpremieren von Werken geschätzter zeitgenössischer Komponisten wie Alexey Retinsky, Philip Grange, Paul Archbold, Andreas Moustoukis, Alexander Manotskov und anderen teilzunehmen. Sie tritt auch gerne mit Renaissance- und Barockmusik auf und arbeitet mit authentischen Ensembles an verschiedenen Veranstaltungsorten in St. Petersburg und Moskau zusammen.

 

 

© CSAM, August 2023

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Elene Gvritishvili: Matthäus-Passion in Moskau und St. Petersburg

Elene Gvritishvili singt im April 2024 Bachs Matthäuspassion in St. Petersburg und Moskau. Die Sopranistin singt gemeinsam mit dem Chor und dem Orchester von MusicAeterna unter der Leitung von Teodor Currentzis am 8. April im Großen Saal der Philharmonie in St. Petersburg und am 10. und 11. April 2024 im Konzertsaal Zaryadye in Moskau. Später singt Gvritishvili das Oratorium mit dem Questa Musica Ensemble unter der Leitung von Philipp Chizhevsky in der Tchaikovsky Concert Hall in Moskau am 24. April 2024.
Mehr

Elene Gvritishvili: Liederabend in Offenbach

Elene Gvritishvili gibt am 2. Februar 2024 einen Liederabend in Offenbach. Die junge Sopranistin präsentiert zusammen mit dem Pianisten Alexey Pudinov Arien und Lieder von Mozart, Strauss, Tschaikowsky und anderen. Die Künstler spielen auch einige Lieder aus ihrer 2023 erschienenen CD „Silent Songs“ mit Kompositionen des geschätzten ukrainischen Komponisten Valentin Silvestrov.
Mehr

Elene Gvritishvili: Rollendebüt als Natascha in der Neuproduktion von Krieg und Frieden an der Neuen Oper

Elene Gvritishvili gibt ihr lang erwartetes Rollendebüt als Natascha Rostowa in der Neuproduktion von Krieg und Frieden an der Neuen Oper in Moskau. Die Inszenierung von Alexey Martynov ist eine Koproduktion der Neuen Oper, des Bolshoi Young Artist Programme und der Brusnikin Theaterwerkstatt. Elene ist am 19. Januar 2024 neben Ilya Kutyuhin als Andrej Bolkonski unter der Leitung von Maestro Timur Zangiev zu sehen.
Mehr

Bilder