Siphokazi Molteno

Mezzo-Sopran

Biographie

Die beeindruckende südafrikanische Mezzosopranistin Siphokazi Molteno steht an der Schwelle zu einer großen Karriere und ist im Begriff, eine der wichtigsten Stimmen ihrer Generation zu werden. Rian Evans von The Guardian schwärmte von ihren Auftritten bei der BBC Cardiff Singer of the World 2023: „Für viele – und dazu zähle ich auch mich selbst – war Moltenos herrlicher Mezzo die einprägsamste Stimme, und im Laufe der Woche zeigte sie eine ungewöhnlich breite Auswahl an Repertoire, von Mahler bis zu südafrikanischen Liedern und, in diesem Finale, den Reichtum ihres beträchtlichen Stimmumfangs in Octavians Arie ‚Wie du warst‘ aus Strauss‘ Der Rosenkavalier. Die Intensität ihres Auftretens verschwand, als sie in ihrer letzten Arie, Rossinis ‚Una voce poco fa‘ – normalerweise ein Sopran-Lollipop – entspannt und angenehm komisch war und sich als Mezzo mit umwerfenden Koloraturen erwies, ein seltenes Talent.“

Kontakt

Judith Neuhoff
Managing Director

+49 30 166359850
Francesca Condeluci
Associate Director, North America

+1 917 349 1443
Klara Maria Taube
Artist Manager

+49 30 166359852
Simone Samuel
Managerial Assistant

+49 30 166359858

Biographie

Die beeindruckende südafrikanische Mezzosopranistin Siphokazi Molteno steht an der Schwelle zu einer großen Karriere und ist im Begriff, eine der wichtigsten Stimmen ihrer Generation zu werden. Rian Evans von The Guardian schwärmte von ihren Auftritten bei der BBC Cardiff Singer of the World 2023: „Für viele – und dazu zähle ich auch mich selbst – war Moltenos herrlicher Mezzo die einprägsamste Stimme, und im Laufe der Woche zeigte sie eine ungewöhnlich breite Auswahl an Repertoire, von Mahler bis zu südafrikanischen Liedern und, in diesem Finale, den Reichtum ihres beträchtlichen Stimmumfangs in Octavians Arie ‚Wie du warst‘ aus Strauss‘ Der Rosenkavalier. Die Intensität ihres Auftretens verschwand, als sie in ihrer letzten Arie, Rossinis ‚Una voce poco fa‘ – normalerweise ein Sopran-Lollipop – entspannt und angenehm komisch war und sich als Mezzo mit umwerfenden Koloraturen erwies, ein seltenes Talent.“

Als Absolventin des Lindemann Young Artist Development Program der Metropolitan Opera gab Siphokazi ihr Debüt auf der Hauptbühne der Met in der Saison 2022-23 als Flora in La Traviata, gefolgt von Soeur Mathilde in Dialogues des Carmélites. Sie debütierte im Sommer 2022 als Rosina in Il barbiere di Siviglia an der Opera Saratoga. Auf der Konzertbühne war sie Solistin in Beethovens Symphonie Nr. 9 mit der Camerata Notturna, Haydns Theresienmesse und Mozarts Spatzenmesse mit der New Choral Society. Sie sang Haydns Missa Sancti Nicolai und Mozarts Krönungsmesse mit der St. George’s Cathedral Cape Town und Verdis Requiem mit der Dar Choral Society Tanzania.

Während ihrer Zeit als Mitglied des Young Artist Program an der Cape Town Opera sang Siphokazi Rollen wie Romeo in I Capuleti e i Montecchi, Dorabella in Così fan tutte und die Dritte Dame in der Zauberflöte. Für ihre Darbietungen als Dorabella (2022) und Romeo (2020) wurde sie zweimal mit dem Fleur Du Cap Theatre Award für die „Beste Leistung in einer Oper“ (Abteilung Frauen) ausgezeichnet. Außerdem wurde sie beim Glyndebourne Opera Cup 2020 mit dem Rising Star Encouragement Award ausgezeichnet und erhielt 2017 sowohl den Ana María Martínez Encouragement Award als auch den Audience Choice Award beim Eleanor McCollum Competition der Houston Grand Opera.

Siphokazi Molteno ist Absolventin der Nelson Mandela University und der University of Cape Town, wo sie von Patrick Tikolo unterrichtet wurde. Während ihres Studiums sang sie die Titelrolle in La cenerentola und die Rolles des Cherubino in Le nozze di Figaro. Außerdem nahm sie an den Sommerprogrammen des Aspen Music Festival und des Crescendo Summer Institute teil.

 

© CSAM GmbH, August 2023

 

 

Aktuelles

Siphokazi Molteno: Don Giovannis Inferno an der Königlichen dänischen Oper

Siphokazi Molteno singt ihr Debüt an der Königlichen Dänischen Oper in einer neuen Opernproduktion des dänischen Komponisten und Regisseurs Simon Steen-Andersen. Don Giovannis Inferno ist eine moderne Oper, die auf dem letzten Akt von Mozarts Don Giovanni basiert. Neben Siphokazi Molteno stehen Sopranistin Fanny Soyer, Bariton Cody Quattlebaum, Bassbariton Damien Pass, Tenor Fredrik Bjellsäter und Bass Geoffroy Buffière auf der Bühne. Die Oper wird von Bassem Samir Akiki dirigiert und ist am 20., 25. und 27. April sowie am 2., 4. und 9. Mai zu erleben.
Mehr

Siphokazi Molteno: Willkommen bei CSAM!

Centre Stage Artist Management freut sich, die gefeierte Mezzosopranistin Siphokazi Molteno im General Management begrüßen zu dürfen.
Mehr

Bilder

Videos