Javier Camarena

Tenor

Biographie

Der mexikanische Tenor Javier Camarena ist der herausragende Mozart und Bel Canto Spezialist seiner Generation. Gepriesen für seinen noblen Ton, seine brillanten Höhen, makellose Koloraturen und seine authentischen Darbietungen, ist er regelmäßig in den Hauptrollen an den besten Häusern der Welt zu sehen. Als Ernesto (Don Pasquale) war er der zweite Sänger in der Geschichte der Metropolitan Opera, der Zugaben in mehreren Vorstellungen gab.

Kontakt

Jonathan Letts
Associate Director

+49 30 52007 1766
Nicola Wichern
Associate Artist Manager

+49 30 52007 1759

Biographie

Der mexikanische Tenor Javier Camarena ist der herausragende Mozart und Bel Canto Spezialist seiner Generation. Gepriesen für seinen noblen Ton, seine brillanten Höhen, makellose Koloraturen und seine authentischen Darbietungen, ist er regelmäßig in den Hauptrollen an den besten Häusern der Welt zu sehen. Als Ernesto (Don Pasquale) war er der zweite Sänger in der Geschichte der Metropolitan Opera, der Zugaben in mehreren Vorstellungen gab.

In der Saison 2019-20 zeigt Camarena wieder einmal seine Vielseitigkeit in Opernrollen und als Konzertsänger. An der Pariser Oper singt er nach dem großen Erfolg als Ernesto in Don Pasquale in der letzten Saison nun Arturo in I Puritani. Danach gibt er am Teatro Real Madrid sein ersehntes Debüt als Gualtiero in Bellinis Il Pirata in einer der schwierigsten Tenor-Rollen überhaupt. Ans Zürcher Opernhaus kehrt er dann als Don Ramiro in La Cenerentola zurück.

Javier Camarena und sein Pianist Ángel Rodríguez sind langjährige musikalische Partner und geben mit sehr großem Erfolg Konzerte auf der ganzen Welt. Die Saison beginnt für sie im wunderschönen Konzertsaal in Santander, bevor es zum Solo-Konzert an die Los Angeles Opera geht. Eine Spanien Tournee führt die beiden für Liederabende in das Gran Theatre del Liceu, Barcelona, nach San Sebastian, zum Auditorio Principe in Oviedo, dem Palau in Valencia in das Auditorio Nacional in Madrid.

Gleichwohl aktiv auf dem Konzertpodium mit großen Orchestern, gesellt sich Camarena zunächst zum Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, um mit seinem langjährigen Partner Antonio Pappano die Grand Messe des morts von Berlioz zu singen. Mehrere Gala-Konzerte führen ihn in seine Heimat Mexiko, sowie nach Malaga in Spanien.

Am Palacio de Bellas Artes in Mexico City machte Camarena 2004 sein professionelles Debut als Tonio in La fille du regiment, und er ist seitdem viele Male an das Haus zurückgekehrt. 2007 wurde er Mitglied im Ensemble der Zürcher Oper, wo er seitdem in bisher 15 Produktionen und einem Liederabend zu hören war. An der Metropolitan Opera machte er 2011 sein Debut als Rossinis Almaviva, einer seiner Paraderollen. Gleichsam gefeiert wurde er für seine Auftritte an der San Francisco Opera, der LA Opera, dem Royal Opera House, der Opéra de Paris, am Gran Teatre del Liceu, am Teatro Real Madrid, Dresdens Semperoper, der Wiener und der Bayerischen Staatsoper, unter der Leitung von Größen wie Claudio Abbado, Daniele Gatti, Fabio Luisi, Zubin Mehta and Franz Welser-Möst, um nur einige zu nennen. Seine Konzerttätigkeit umfasst unter anderem Liederabende und Gala Auftritte in New York, Oviedo, Sevilla, Andorra, Dublin, Madrid, Las Palmas, Peralada, Dallas, Zürich und Salzburg.

Camarenas Diskografie beinhaltet drei Solo Alben bei Sony: Recitales (2014), ein Live-Mitschnitt mit Arien von Rossini, Scarlatti und Donizetti sowie mexikanischen Liedern; Serenata (2015), einer Zusammenstellung von mexikanischem Repertoire; und das Latin-Pop Album Javier Camarena Canta a Cri Cri (2016). Bei DECCA Classics bringt Camarena im Oktober 2018 sein neuestes Album Contrabandista heraus, das in Zusammenarbeit mit Cecilia Bartoli entstand und unter anderem das Werk von Manuel Garcia würdigt. Des Weiteren ist er auf zahlreichen Opernaufnahmen aus den größten Häusern der Welt auf CD, DVD und Blu-ray vertreten.

Javier Camarena stammt aus Xalapa, Veracruz und studierte zunächst bei der Mezzosopranistin Cecilia Perfecto an der Universidad Veracruzana, bevor er sein Studium mit Auszeichnung unter Hugo Barreiro und Maria Eugenia Sutti an der Universität von Guanajuato abschloss. 2004 machte er den ersten Platz beim mexikanischen Carlo Morelli National Gesangswettbewerb, das darauffolgende Jahr gewann er den Oncinas Award im Francisco Viñas Wettbewerb in Barcelona, der ihm die Einladung aus dem Zürcher Opernstudio unter Anleitung seines Mentors Francisco Araiza brachte. Von 2013 – 2016 wurde Camarena vom Lideres Mexicanos als einer der führenden Mexikanischen Staatsbürger genannt. 2014 nannte das Quién Magazin ihn unter den 50 führenden „Wandlern der Nation“.

Bilder



Videos

Nessum Dorma - Javier Camarena