Eliška Weissová

Sopran

Biographie

Eliška Weissová ist eine tschechische dramatische Sopranistin, die sowohl national als auch international erfolgreich auftritt. Seit 2006 ist Weissová regelmäßiger Gast am Nationaltheater Prag, an der Walisischen Nationaloper, der Opéra de Rennes, dem Theater Ústí nad Labem und dem Slowakischen Nationaltheater. Einer ihrer bemerkenswertesten Auftritte in jüngster Zeit war ihr Hausdebüt an der Wiener Staatsoper als Kostelnička in Jenůfa unter der Leitung von Tomáš Hanus. Ihre Darbietung wurde von der Kritik gelobt, die vor allem ihre kraftvolle Stimme und emotionale Tiefe hervorhob.

Kontakt

Liliia Salpeter
Artist Manager

+49 171 9150 336
Judith Neuhoff
Managing Director

+49 30 166359850
Francesca Condeluci
Associate Director, North America

+1 917 349 1443
Maria Meshcherinova
Managerial Assistant

+49 30 166359857

Aktuelles

Eliška Weissová: Eröffnungskonzert des Mahler-Festivals in Jihlava

Die Sopranistin Eliška Weissová singt das Eröffnungskonzert des Mahler-Musikfestivals Jihlava - Die Musik der Tausend am 18. Mai 2024. Gemeinsam mit der Philharmonie Hradec Králové unter der Leitung von David Giménez Carreras präsentiert Weissová Richard Wagners Wesendonck-Lieder und „Isoldes Liebestod aus Tristan und Isolde.
Mehr

Eliška Weissová: Die fremde Fürstin in Rusalka an der Wiener Staatsoper

Eliška Weissová kehrt an die Wiener Staatsoper zurück, um Die fremde Fürstin in der Wiederaufnahme der Rusalka-Produktion am 31. März 2024 zu singen. Gemeinsam mit Corinne Winters in der Titelrolle und unter der Leitung von Tomáš Hanus bringt die Besetzung die Inszenierung von Sven-Eric Bechtolf aus dem Jahr 2014 wieder auf die Bühne. Weitere Vorstellungen sind am 2. und 4. April 2025 zu sehen.
Mehr

Eliška Weissová: Hausdebüt am Nationaltheater Košice als Lady Macbeth

Eliška Weissová gibt ihr Hausdebüt an der Oper des Nationaltheaters Košice als Lady Macbeth in Verdis Macbeth am 15. und 18. März 2024. Die Titelrolle in der Inszenierung von Anton Korenči wird von Marek Gurbaľ und Ludovik Kendi dargestellt.
Mehr

Bilder